Ethereum

Ethereum 2.0: Fehlendes Interesse für das Projekt? – Nur 10% der Mindestsumme an ETH hinterlegt

Ethereum 2.0 kommt! – Nach Jahren des Wartens und der Hoffnung auf Verbesserung der Ethereum Blockchain steht das Upgrade auf Ethereum 2.0 nun vor den Türen. Der frühestmögliche Zeitpunkt für die 1-Phase des Upgrades ist der 01.12.2020. Damit dies jedoch erreicht wird, muss eine Mindestmenge an ETH auf der Beacon Chain hinterlegt werden.

Nun zeigt sich jedoch, dass gerade einmal 10% der Gesamtsumme an ETH hinterlegt wurden. Besteht eventuell gar kein Interesse für das Projekt oder schätzen Anleger die Risiken als zu hoch ein?

Ethereum 2.0: Nur 10% der Mindestsumme an ETH hinterlegt

Der aktuelle Status der Beacon Chain, die frühestens am 01.12.2020 live gehen wird, kann auf der offiziellen Ethereum Webseite eingesehen werden.

Dabei zeigt sich jedoch, dass gerade einmal 11% der Mindestsumme an ETH hinterlegt wurde.

Von der geforderten Mindestmenge in Höhe von 524,288 ETH wurden zum aktuellen Zeitpunkt gerade einmal 61.024 ETH hinterlegt.

In absoluten Zahlen hinterlegten die Investoren und Ethereum-Enthusiasten also gerade einmal 27,5$ Millionen von insgesamt 240 Mio. US-Dollar hinterlegt.

Erinnern wir uns zurück: Vor 9 Tagen fand der offizielle Launch des Ethereum 2.0 Deposit Contracts statt. Bis zum frühestmöglichen Start sind es noch 18 Tage.

Damit sind zum heutigen Zeitpunkt also 1/3 der Zeit, nämlich 9 von insgesamt 27 Tagen, vergangen.

Ethereum benötigt mehr hinterlegte ETH

Wenn das Wachstum nun aber gleich bleiben sollte, dann kämen in den nächsten 18 Tagen gerade einmal weitere 120.000 ETH hinzu. In Summe wären wir am 01. Dezember dann also bei einer hinterlegten ETH-Menge von rund 180.000 ETH und damit nach wie vor deutlich unter den geforderten 500.000 ETH.

 

Hinzu kommt, dass man beim Launch eines Projekts in der Anfangsphase meist einen extrem starken Effekt beobachtet, der während der Zeit abnimmt. Konkret heißt dies, dass die Menge an hinterlegten ETH – so in der Vergangenheit bei vielen Projekten geschehen – am Anfang besonders hoch ist.

Außerdem müssen wir betrachten, dass die Ethereum Entwickler eine Art Verzögerung im System eingebaut haben. Sobald die Mindestsumme an ETH erreicht worden ist, vergehen weitere 7 Tage bis zum offiziellen Launch der Beacon Chain.

Bei der aktuellen Rate von 60.000 ETH in 9 Tagen würden wir also für die übrigen ~460.000 ETH noch weitere 40-50 Tage benötigen. Anders formuliert: Die Beacon Chain kommt wohl erst Mitte bis Ende Januar 2021.

Staking Unterstützung für Ethereum 2.0

Ein Grund für das zaghafte Verhalten ist wohl die bisher fehlende Staking-Unterstützung ohne rudimentäre Coding-Kenntnisse.

Potenzielle Staking-Anbieter wie Coinbase werden wohl erst einige Tage bis hin zu Wochen warten, bevor sie auf ihrer Plattform das Ethereum 2.0 Staking anbieten. Erst, wenn das Netzwerk über eine adäquate Zeit stabil läuft, werden die großen Börsen ihren Kunden das ETH-Staking ermöglichen.

Anders formuliert: Wer also bereits in den ersten Wochen Ethereum Staking betreiben will, muss geringe Coding-Kenntnisse aufweisen. Auch wenn der Einrichtungsprozess nicht allzu kompliziert ist, wird es dennoch viele Nutzer und Anleger abschrecken.

Auch die Irreversibilität der Transaktionen ist ein weiterer Faktor. Wer einmal seine ETH auf der Beacon Chain nutzt, hat keine Möglichkeit mehr auf „das alte Ethereum“ zurückzukehren.

Fassen wir also zusammen, dass zum aktuellen Zeitpunkt gerade einmal 11% der Mindestsumme an ETH für Ethereum 2.0 hinterlegt wurden. Bei dem aktuellen Tempo würden mehrere Wochen vergehen bis die Beacon Chain offiziell live gehen könnte.

[Bildquelle: Shutterstock.com]

   

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Close
We use cookies in order to give you the best possible experience on our website. By continuing to use this site, you agree to our use of cookies.
Accept
Reject
Privacy Policy