Exchange

Coinbase-Effekt sorgt für Pumps bis zu 800%

Der bekannte Coinbase-Effekt hat am Dienstag erneut dafür gesorgt, dass drei in beinahe Vergessenheit geratene Altcoins enorm nach oben gingen.

Coinbase-Effekt sorgt für Pumps

Eine Listung auf Coinbase hat den Preis von einem Altcoin enorm nach oben getrieben. Die Börse hat am 6. November überraschend den Governance-Token District0x (DNT) gelistet und trieb den Preis am Dienstag innerhalb weniger Stunden um 797% nach oben.

DNT hat am Tag vor der Listung einen Kurs von 0,0088 USD betragen und hat nach der Listung einen Preis von 0,079 USD erreicht. Der aktuelle Preis liegt immer noch über 600% über dem ursprünglichen Kurs.

Bereits im Jahr 2017 war der Altcoin eine der meist gehyptesten Kryptowährungen, da Benutzer dezentrale Marktplätze, auch Distrikte genannt, erstellen können. Dies war der Auslöser, dass DNT im Januar 2018 ein Allzeithoch von 0,50 USD erreichte. Eine Fantasy-Umgebung war ein großer Teil der Prämisse des District0x. Der Token wurde für die Beantragung beim Distriktregister benötigt wie auch als Signal für Unterstützung oder Ablehnung für Vorschläge anderer Netzwerkteilnehmer.

Der mehrjährige Bärenmarkt hat allerdings dazu gesorgt, dass viele solcher Token in Vergessenheit geraten sind. Der DNT-Token erlitt einen rasanten Sturzflug, da er auch kaum genutzt wurde. Im Mai dieses Jahres fiel der Preis sogar bis auf 0,002 USD, bevor DeFi in aller Munde war.

 

Das Phänomen, dass Coinbase-Listungen für enorme Pumps sorgt, wird in der Krypto-Community gerne als “Coinbase-Effekt” bezeichnet. Dies ist teilweise auf die strengen Regulierungs- und Compliance-Richtlinien von Coinbase zurückzuführen, die von der US-Regierung festgelegt wurden.

Neben District0x wurden auch Civic (CVC) und Decentraland (MANA) gelistet. Beide sind auch aus dem Jahr 2017 bekannt. Auch diese beiden haben enorme Zuwächse nach der Listung erlebt.

Während CVC von 0,025 USD vor der Listung auf ein Hoch von 0,173 USD angestiegen ist, was einer Performance von 592% entspricht, hat MANA nur einen leichten Pump von 60% gesehen. Der Kurs ging von 0,06 USD auf ein Hoch am Dienstag bei 0,113 USD.

Der Pump hielt auch nicht lange an. Untersuchungen des On-Chain-Analyseunternehmens Metrics vom Anfang dieses Jahres haben ergeben, dass der Coibnase-Effekt über einen Zeitraum von 100 Tagen nachlässt. Die meisten Gewinne werden in den ersten zehn Tagen erzielt und dann gleicht sich alles wieder aus.

[email protected] Pixabay / Lizenz

   

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Close
We use cookies in order to give you the best possible experience on our website. By continuing to use this site, you agree to our use of cookies.
Accept
Reject
Privacy Policy