Sеcurity

Ehemaliger Microsoft-Mitarbeiter stahl 10 Millionen Dollar in Bitcoin

Nachdem er Bitcoin-Mixer verwendet hatte, um etwa 10 Millionen Dollar in BTC zu stehlen und zu verstecken, wurde ein ehemaliger Microsoft-Mitarbeiter zu neun Jahren Gefängnis verurteilt.

Ein ehemaliger Software-Ingenieur von Microsoft, der Anfang dieses Jahres für schuldig befunden wurde, ist zu neun Jahren Gefängnis verurteilt worden, weil er mehr als 10 Millionen Dollar Bitcoin gestohlen hat. Der 26-jährige Ukrainer benutzte Konten und Passwörter anderer Mitarbeiter und die Dienste verschiedener Bitcoin-Mixer.

Volodymyr Kvashuk, der von August 2016 bis Juni 2018 bei Microsoft arbeitete, zunächst als Auftragnehmer, dann als Vollzeitbeschäftigter, wurde am Dienstag vor dem US-Bezirksgericht in Seattle nach einem fünftägigen Prozess verurteilt, wie die US-Staatsanwaltschaft des westlichen Bezirks von Washington mitteilte.

Das Gericht befand, dass Kvashuk während seiner Zeit, als er die Einzelhandelsverkaufsplattform auf Microsofts Website testete, “Devisen-Speicherwerte” wie Online-Geschenkkarten gestohlen hatte. Dann verkaufte er es im Tausch gegen Bitcoin weiter und kaufte mit dem Geld ein Haus am Seeufer für 1,6 Millionen Dollar und einen Tesla.

 

Schließlich schickte Kvashuk Bitcoin im Wert von Millionen Dollar auf seine persönlichen Konten und setzte BTC-Mixer ein, um die Quellen zu verbergen. US-Staatsanwalt Brian T. Moran kommentierte:

“Von seinem Arbeitgeber zu stehlen ist schlimm genug, aber zu stehlen und den Anschein zu erwecken, dass seine Kollegen schuld sind, vergrößert den Schaden über Dollar und Cent hinaus. Dieser Fall erforderte ausgefeilte technologische Fähigkeiten, um zu ermitteln und strafrechtlich zu verfolgen, und ich freue mich, dass unsere Partner bei der Strafverfolgung und die US-Staatsanwaltschaft über die notwendigen Fähigkeiten verfügen, um solche Täter vor Gericht zu bringen.”

Das Gerichtsurteil behauptete ferner, dass Kvashuk keine Verantwortung für seine Taten übernommen habe. Stattdessen habe er “eine Reihe empörender Lügen” erzählt, als er aussagte. Die Ankläger glauben, dass Kvaschuk “keine Anzeichen dafür zeigte, dass er Reue oder Bedauern für seine Verbrechen empfindet”.

Neben der Haftstrafe wurde Kvashuk auch zur Zahlung von 8,3 Millionen Dollar Restitution verurteilt und kann nach seiner Haftstrafe in die Ukraine abgeschoben werden.

Bild@ Pixabay / Lizenz

   

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Close
We use cookies in order to give you the best possible experience on our website. By continuing to use this site, you agree to our use of cookies.
Accept
Reject
Privacy Policy