Exchange

Bericht zeigt: DEX lassen viel zu wünschen übrig

Dezentrale Börsen (DEX) haben im Jahr 2020 sehr viel an Beliebtheit gewonnen, was durch das allgemeine Interesse am breiteren DeFi-Sektor und die Nachfrage nach nicht verwahrten Kryptolösungen gekennzeichnet ist.

DEX lassen viel zu wünschen übrig

Obwohl DEX im Jahr 2020 sehr viel an Beliebtheit gewonnen haben, lassen sie auf der anderen Seite sehr viel zu wünschen übrig. Der Bereich wurde allerdings durch Scams und andere Taktiken stark beeinträchtigt. Die sehr einfache Listung bei Uniswap und anderen DEXs für die keine Listungsgebühren oder zentralisierten Überprüfungsprozesse erforderlich sind, hat zu einer Zunahme böswilliger Akteure geführt, die leichtgläubige Anleger mit attraktiven Token-Systemen anlocken.

Doch das ist nicht alles. Wie neue Forschungsergebnisse zeigen, hinken DEX selbst in Bezug auf Sicherheitsmerkmale hinterher, wobei die Mehrheit auf ein unabhängiges Audit von Cer Live zurückgegriffen wrid, das von der Krypto-Sicherheitsfirma Hacken veröffentlicht wurde.

Das Team nahm 25 beliebte DEXs unter die Lupe und stellte fest, dass 14 solcher Börsen in mehreren Maßnahmen hinterherhinken. Neben der Sicherheit befasste sich Cer auch mit Funktionen, die einen gute Börse ermöglichen, wie z.B. Zuverlässigkeit der Token-Listung, Slippage und Verzögerung bei Transaktionen.

Darauf wurde eine Bewertung von 1 bis 10 für verschiedene Faktoren erstellt, wobei Bewertungen von 8 bis 10 eine gute DEX, 6 bis 8 eine günstige DEX und alles unter 6 als unsicher eingestuft wurden.

 

Uniswap, Curve und Syntetyx (sic) erwiesen sich mit 8,35, 8,25 bzw. 7,35 als die vertrauenswürdigsten Börsen. Die drei erhielten auch ein volles Rating für die Liquidität.
Andere wie Sushi, 1inch und Balancer lagen mit jeweils 6,4 und 6,35 in der Mitte.

Am Ende standen Bancor und Loopring. Die absolut niedrigste Bewertung erhielt Forkdelta, das die niedrigste Bewertung erhielt, da das Projekt die niedrigste Sicherheitsbewertung aufwies, das Fehlen von Audits und Bug Bounty und wenig Daten zur Liquidität.

Hacken, der die Ergebnisse veröffentlichte, kommentierte:

“Wir ermutigen alle DEX-Plattformen, nach jedem wichtigen Software-Update die Best Practices einzuhalten und Sicherheitsüberprüfungen durchzuführen. Außerdem unterhalten wir ein Bug-Bounty-Programm, um Berichte von Sicherheitsforschern von Drittanbietern zu erhalten.”

Dieses DEX-Rating zeigt, dass der DeFi-Markt trotz seiner Beliebtheit noch sehr viel zu wünschen übrig lässt.

[email protected] Pixabay / Lizenz

   

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Close
We use cookies in order to give you the best possible experience on our website. By continuing to use this site, you agree to our use of cookies.
Accept
Reject
Privacy Policy