Blockchain

Ethereum bald die erste Blockchain mit 1 Billionen $ in Transaktionen pro Jahr – Überholt ETH Bitcoin bald?

Der Boom der dezentralen Finanzen (DeFi) im dritten Quartal hat dazu geführt, dass das Ethereum (ETH)-Netzwerk mehr als das Doppelte des täglichen Transaktionsvolumens von Bitcoin (BTC) verarbeitet.

Laut dem Crypto-Marktdatenaggregator Messari liegt der rollierende 30-Tage-Tagesdurchschnitt des Ethereum-Transaktionsvolumens derzeit bei 7 Milliarden Dollar, wobei Bitcoin weniger als 3 Milliarden Dollar verarbeitet.

Wenn sich der aktuelle Trend fortsetzt, prognostiziert Messari, dass Ethereum die erste öffentliche Blockchain werden wird, die im Laufe eines Kalenderjahres Überweisungen in Höhe von 1 Billion Dollar abwickelt.

Lässt Ethereum Bitcoin bald hinter sich?

Das bisher stärkste Kalenderjahr von Ethereum im Vergleich zu Bitcoin war das Jahr 2018, in dem eine halbe Milliarde Dollar verarbeitet wurde, was 59% des Volumens von Bitcoin in Höhe von 849 Millionen Dollar in diesem Jahr entsprach.

Bitcoin ist auf dem Weg zu seinem zweitstärksten Jahr nach 2018, in dem voraussichtlich 800 Millionen US-Dollar verarbeitet werden.

Es handelt sich jedoch nicht um einen direkten Vergleich zwischen den beiden Blockchains. Da die DeFi-Blase größtenteils auf von Ethereum betriebenen Smart Contracts stattfindet, verarbeitet das Ethereum-Netzwerk jetzt das Volumen eines ganzen Sektors, während Bitcoin größtenteils auf BTC basierende Werttransfers darstellt.

Ryan Watkins von Messari schreibt einen Großteil des Volumenanstiegs bei Ethereum dem gestiegenen ERC-20-Volumen an Stablecoins zu, wobei die Mehrheit der Tether-Transaktionen (USDT) nun über Ethereum abgewickelt wird. Zudem ließ die Yield Farming getriebene Nachfrage das Angebot für DAI um mehr als 600% ansteigen.

Leseempfehlung: Tether – Messias oder Scharlatan: Was steckt hinter dem Aufstieg von USDT in Milliardenhöhe?

 

Watkins stellt auch eine boomende On-Chain-Liquidität von dezentralisierten Börsen (DEXs) fest, wobei Uniswap und Curve im September zusammen ein Volumen von mehr als 20 Milliarden Dollar erzielten. DEXs machen inzwischen mehr als 13,6% des gesamten Volumen auf Börsen aus.

Ethereum Konkurrenz schläft nicht

Messari prognostiziert jedoch, dass „die nächsten zwölf Monate kommen könnten, um die Plattformkriege zu definieren“, und bezeichnet die anhaltend hohen Gebühren von Ethereum als ein Problem, das rivalisierende Blockchains zu lösen versuchen werden, neben „dem Anstieg paralleler DeFi-Ökosysteme“.

Halten Sie Ausschau nach allen Möchtegern-ETH-Killern, die weiterhin ihre Schatzkammern leeren, um bis Ende 2020 und darüber hinaus einen parallelen DeFi-Sektor aufzubauen.

Im August behauptete Chris Burniske, Partner bei PlaceHolder Capital, dass Ethereum und Bitcoin ein Wettrennen um die erste Marktkapitalisierung von 1 Billion Dollar in Crypto veranstalten. Die Frage ist: Wer wird dieses Rennen gewinnen?

Deine Anlaufstelle für den Handel mit BTC und ETH

Insbesondere Neulinge im Bereich der Kryptowährungen legen einen großen Wert auf hohen Komfort. Am Anfang kann das Einrichten von Bitcoin-Wallets und das manuelle Versenden von BTC abschreckend wirken. In einem solchen Fall bietet es sich an, mit einem zuverlässigen, regulierten Broker zu starten, der dir

  1. den Handel mit Leverage (2x),
  2. das Eingehen von Long- und Short-Positionen,
  3. Einzahlungen per PayPal,
  4. das Versenden von echten Bitcoins auf deine Wallet und
  5. den Einsatz von einer großen Bandbreite an Tradingtools ermöglicht,
  6. ohne das ein Download von irgendeiner Software nötig ist.

Genau diese Vorteile bietet dir die weltweit führende Social-Trading-Plattform eToro. Probier es einfach aus und überzeuge dich selbst von den oben genannten Vorteilen. Starte jetzt dein Investment!

Bitcoin handeln Alle Kryptowährungen

75 % der privaten CFD Konten verlieren Geld. Kein EU-Investorenschutz.

   

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Close
We use cookies in order to give you the best possible experience on our website. By continuing to use this site, you agree to our use of cookies.
Accept
Reject
Privacy Policy